Ghostwriter für Doktorarbeit Informatik

Doktorarbeit in Informatik schreiben lassen

Wer im Fach Informatik promovieren möchte, bringt nach einem bestandenen Studienabschuss folgende Voraussetzungen mit: Er besitzt zunächst Grundkenntnisse in der Mathematik, vor allem in der Analysis, in der Stochastik und in der linearen Algebra, in den Grundlagen der Informatik, hier insbesondere in den Fächern Algorithmen, Datenstrukturen, formale Sprachen und Objektorientierung sowie in der technischen Informatik. Im Hauptstudium wurden dann Spezialisierungen vorgenommen. Hier ist das Angebot, das die einzelnen Hochschulen machen, sehr vielfältig. Daneben bieten Fachakademien, oft in dualen Studiengängen ebenfalls die Möglichkeit, den Beruf des staatlich geprüften Informatikers zu ergreifen.  

Die Voraussetzung für die Zulassung zur Promotion in Informatik ist in der Regel ein abgeschlossenes Informatik-Studium, das mindestens acht Semester gedauert hat. Absolviert worden sein muss es an einer Hochschule oder an einer gleichgestellten Einrichtung. Die Berufsaussichten für Absolventen des Studiengangs Informatik sind ausgesprochen gut. Das Studienfach hat sich vom akademischen Randgebiet zu einem erfolgreichen und beliebten Studienfach entwickelt. Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung wird dies auch in nächster Zeit so bleiben. Unter diesen Umständen taucht die Frage auf, wie notwendig in diesem Fach die Promotion ist. Immer mehr Informatiker promovieren. Bei den einen ist es die Begeisterung am Fach, bei den anderen das Kalkül. Auf jeden Fall hat sich in der Zeit von 2010 auf das Jahr 2011 die Zahl der erfolgreichen Doktoranden von 728 auf 804 erhöht.

Die Promotion ist im Fach Informatik keine Voraussetzung, um eine Stelle zu bekommen. Vielen Firmen ist die Promotion nicht wichtig, andere haben sogar das Vorurteil, dass es sich bei den Bewerbern um reine Theoretiker handeln könnte. Allerdings gibt es auch im Informatikbereich durchaus Unternehmen und Branchen, die einer Promotion sehr aufgeschlossen gegenüberstehen. Die erfolgreiche Promotion ist ein Nachweis für die Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge in einer begrenzten Zeit strukturiert darstellen zu können. Außerdem mussten die Betreffenden Durchhaltevermögen und Selbstdisziplin aufbringen, um ihre Dissertation in Informatik fertigstellen zu können. Deshalb gehen einige Unternehmen davon aus, dass ein solcher Bewerber sich auch bei ihnen relativ schnell in neue und komplexe Themen eingearbeitet hat.

Außerdem zeigt die Doktorarbeit für eben diese Firmen, dass der Betreffende in der Lage ist, zum Fach Know-how einen eigenen Beitrag zu leisten. Diese Fähigkeit können sie sich selbst unter Umständen zunutze machen. Auch hier muss wieder zwischen den unterschiedlichen Größen von Unternehmen und den jeweiligen Branchen differenziert werden: Kleine und mittlere Unternehmen, die nicht innovativ arbeiten, dürften auch im Bereich der Informatik Absolventen ohne Doktortitel bevorzugen. Beispiele für Bereiche, in denen Informatiker mit Promotion bevorzugt werden, sind hingegen die medizinische Softwareentwicklung, die Chemie-oder die Pharmabranche.

In vielen großen Unternehmen ist die Promotion auch in Informatik das Sprungbrett für die Einstellung zum Unternehmensberater. Dies ist eine interessante und vielfältige Tätigkeit, in der man ein gutes Gehalt bekommt. Will man in der Firma Karriere machen, dann ist sie außerdem eine gute Basis für die Möglichkeit, ins Management des jeweiligen Unternehmens zu kommen. Darüber hinaus gibt es auch Firmen, die promovierten Informatikern höhere Einstiegsgehälter zahlen.


So funktioniert acadoo

Ghostwriter für Doktorarbeit in Informatik

Außerdem bietet die Promotion auch die Möglichkeit, ein innovatives Thema zu wählen, mit dem man später ein eigenes Unternehmen gründen kann. Darüber hinaus kann man sich mit einem solchen Projekt auch direkt bei einer Firma bewerben.

Allerdings sollte die Promotion nicht zu viel Zeit in Anspruch zu nehmen. Vier Jahre sind ein guter Schnitt. Wer fünf, sechs Jahre oder sogar noch länger braucht, muss eine gute Begründung haben, um diese Zeitdauer zu rechtfertigen. Deshalb sollte eine Promotion auch nicht aus reinem Kalkül gestartet werden. Vielmehr sollte ein echtes Interesse an der jeweiligen Fragestellung vorhanden sein. Die Karriere muss man dabei nicht unbedingt im Auge haben. Will jemand trotzdem im Fach Informatik promovieren, weil er seine Karrieremöglichkeiten damit optimieren möchte, dann können unsere Ghostwriter ihn auf dem Weg zur Dissertation im Fach Informatik folgendermaßen unterstützen:

Sie können beratend zur Seite stehen, wenn es um die Frage geht, in welchem Teilfach die Doktorarbeit geschrieben wird. Außerdem können sie eine konkrete Hilfestellung leisten, wenn es darum geht, ein bestimmtes Thema auszuwählen. Hier gilt es, etwas zu finden, was einen Mehrwert für die Wissenschaft bedeutet, womit sich aber gleichzeitig nicht unbedingt jeder beschäftigt. Denn es geht in dieser Dissertation ja darum, der Erste zu sein, der das jeweilige Ergebnis präsentieren kann. Hat ein Student sich auf irgendein bestimmtes Teilfach im Studium spezialisiert, dann kann der Ghostwriter ebenfalls bei der Wahl des Themas behilflich sein bzw. zeigen, wie interdisziplinär gearbeitet wird oder dies gegebenenfalls selbst tun. Unsere Ghostwriter nehmen außerdem immer Arbeit ab. Dies hilft den jeweiligen Kunden Zeit zu sparen, damit sie etwa für den Arbeitsmarkt nicht zu alt werden, bevor sie Berufserfahrung gesammelt haben. Außerdem können die Kunden, die Zeit, die auf diese Weise für sie frei wird, nutzen, um an ihrer Karriere zu arbeiten.

Auch bei promovierten Informatikern werden Soft Skills verlangt. Diese erwirbt ein Doktorand sich nicht, indem er nur an seiner Doktorarbeit schreibt. Außerdem verlangen die meisten Unternehmen Berufserfahrung. Deshalb ist es auch mit einer Promotion nicht immer leicht, sofort eine Stelle zu finden, weil unter Umständen Bewerber mit der gleichen Qualifikation vorgezogen werden, wenn sie eben diese Berufserfahrung aufweisen können. Aus diesem Grund ist es sicher nicht von Nachteil, wenn ein Teil der Zeit, die auf die Erstellung einer Promotion verwendet wird, auch dazu genutzt wird, um Berufserfahrung zu sammeln. In dieser Situation kann der Ghostwriter währenddessen an der Dissertation in Informatik weiterschreiben. Geht es darum, ein geeignetes Promotionsthema zu finden, dann können unsere Ghostwriter behilflich sein, indem sie ihrem Kunden eine Fragestellung auswählen, mit der er sich aus der Masse der übrigen Bewerber eines Unternehmens abhebt. Auf diese Weise kann er entscheidend dazu beitragen, die Karriere seines Kunden zu optimieren.

Er kennt die neuesten wissenschaftlichen Publikationen und technischen Entwicklungen, weil er aufgrund seiner Tätigkeit immer am Puls der Zeit ist. Rückt der Abgabetermin näher und hat der Kunde sich in seiner Planung verkalkuliert, dann kann der Ghostwriter die Arbeit in einem weitaus früheren Zeitraum zu Ende bringen, als dies bei dem jeweiligen Kunden der Fall ist. Er hat selbst in Informatik promoviert und schreibt aller Wahrscheinlichkeit nach nicht die erste Dissertation im Zuge seiner Tätigkeit als Ghostwriter.

Hat ein Kunde sich auf ein bestimmtes Fachgebiet spezialisiert, dann kann er davon ausgehen, dass für ihn ein Autor ausgesucht wird, der genau zu seinem Fachgebiet passt. Darüber hinaus besitzt unser Ghostwriter nicht nur den Überblick über das gesamte Fach, sondern ist auch zu interdisziplinärer Arbeit in der Lage, wenn es etwa darum geht, die Informationstechnologie im Bereich der Medizin einzusetzen. In dieser Situation kann eventuell auch ein weiterer Autor hinzugezogen werden.

Jetzt unverbindlich anfragen:

* Wir schützen ihre Privatsphäre, Ihre Anfrage wird absolut diskret bearbeitet.

Telefon: 0211 88231 709