Doktorarbeit schreiben lassen

Wir können für Sie eine komplette Dissertation zu fast jedem Themenbereich verfassen. Unsere erfahrenen und professionellen Autoren verfügen größtenteils selbst über einen Doktortitel und verfügen über jahrelange Erfahrung im Bereich des akademischen Ghostwritings. Bevor unsere Autoren mit der Arbeit beginnen, sollten Sie das Thema und die Fragestellung  mit ihrem Betreuer absprechen und die notwendigen Formalia (formelle Gestaltung, Zitiervorgaben und Literaturaufnahme) klären. Bei Bedarf unterstützen wir Sie natürlich auch gern bei der Suche und Formulierung eines geeigneten Themas, doch sollte auch in diesem Fall immer die Rücksprache mit dem betreuenden Professor erfolgen.

Sobald diese Fragen geklärt sind, kann der Ghostwriter mit der Arbeit beginnen. Bevor der Ghostwriter mit dem eigentlichen Schreibprozess beginnt wird er entweder allein oder in Absprache mit Ihnen nach geeigneter Literatur suchen und eine vorläufige Gliederung erstellen. Auch hier empfiehlt es sich die Gliederung und die vorläufige Bibliographie wiederum mit dem Betreuer abzustimmen.

Sie können während des Schreibprozesses jederzeit mit ihrem Autor kommunizieren und ihm Feedback geben bzw. ihre Wünsche und Vorstellungen äußern. Durch regelmäßige Teillieferung haben Sie die Möglichkeit den Fortschritt des Arbeitsprozesses zu verfolgen und natürlich auch einzugreifen. Je nach Themenbereich erfordern Dissertationen den Nachweis einer eigenständigen Forschungsleistung. Dies kann entweder durch empirische Datenerhebungen erfolgen, die Analyse von Texten oder die Durchführung von Experimenten. Natürlich können unsere Autoren Sie auch hier unterstützen, indem sie entweder selbst Daten erheben oder Ihnen bei der Interpretation und Analyse derselben helfen.

Ein weiterer Arbeitsschritt der von vielen Promovierenden unterschätzt wird, stellt die formale Gestaltung der Arbeit dar. Dabei muss in erster Linie sichergestellt werden, dass fremdes Gedankengut korrekt wiedergegeben und gekennzeichnet wird (direkte und indirekte Zitate) sowie die zitierte Literatur nach einem einheitlichen Muster aufgenommen wird. Des Weiteren gehört dazu natürlich auch, dass der Text orthographisch fehlerfrei ist und die korrekten Formatvorgaben (Schriftgröße, Zeilenumbrüche, Absätze usw.) verwendet werden. Diese Arbeiten übernehmen wir selbstverständlich für Sie.


So funktioniert acadoo

Erstellung eines Exposés für Ihre Dissertation

Vor dem Verfassen einer Dissertation verlangen viele Betreuer von Ihren Doktoranden ein Exposé. Das Exposé stellt eine Art groben Arbeits- und Zeitplan dar und dient dem Betreuer und dem Doktoranden als eine erste Orientierungshilfe. Anders als bei Bachelor- oder Masterarbeiten wird ein Exposé häufig auch benötigt, um Stipendien für die Dissertation einzuwerben oder den Wunschbetreuer davon zu überzeugen, die Arbeit wissenschaftlich zu betreuen.

In der Regel umfasst ein Exposé zwei bis sechs Seiten und enthält neben einem inhaltlichen Teil, auch einen ersten Zeitplan. Daneben wird hier die wichtigste Literatur genannt sowie ein Überblick über die vorliegende Daten- bzw. Literaturlage gegeben und das Forschungsvorhaben grob skizziert. Das Exposé gliedert sich in vier Teile:

  • einem Text, der das Thema und die Fragestellung der Forschungsarbeit vorstellt
  • einer vorläufigen Gliederung der Arbeit
  • eine vorläufigen Literaturliste über die bereits recherchierte Fachliteratur
  • einem vorläufigen Arbeits- und Zeitplan

Die detaillierten inhaltlichen und formalen Vorgaben sollte man in jedem Fall mit dem Betreuer absprechen. Generell gilt, dass das Exposé eine pointierte Zusammenfassung der Ziele ihrer Doktorarbeit darstellt. Daher muss hier die Ausgangslage der Arbeit näher bestimmt (Relevanz des Themas für einen bestimmten Bereich) und die Zielsetzung ihrer Dissertation klar benannt werden. Im Zentrum steht dabei die Entwicklung einer eigenen Fragestellung an die gewählte Thematik. Außerdem muss das Vorgehen (vorläufige Gliederung) erläutert sowie ein Ausblick auf die erwarteten Ergebnisse gegeben werden. Dabei sollte die relevante Fachliteratur zum Thema benannt und zitiert werden.

Die Herausforderung beim Verfassen eines Exposés besteht darin, dass man in der Regel noch am Anfang der Arbeit steht und noch keine konkreten Vorstellungen über das Vorgehen entwickelt hat. Dazu steht nur ein sehr begrenzter Umfang zur Darstellung der ersten Ideen zur Verfügung. Außerdem wird erwartet, dass man das Thema bereits so gut beherrscht, dass es in einen größeren Forschungszusammenhang einordnen kann und die relevante Forschungsliteratur zur Kenntnis genommen hat. Wir helfen Ihnen gern beim Verfassen eines Exposés bzw. erstellen diesen Text für Sie.

Korrektorat Ihrer Doktorarbeit

Das Korrektorat stellt den ersten Arbeitsschritt nach dem Ende des Schreibprozesses dar und dient der Eliminierung von groben inhaltlichen, formalen und orthographischen Fehlern. Eine Häufung von Fehlern in der Interpunktion, Grammatik oder Orthographie kann zu einer insgesamt schlechteren Bewertung der Doktorarbeit führen. Dabei sind diese Fehler leicht vermeidbar, indem man ein gründliches und professionelles Korrektorat einplant. Viele Doktoranden haben nach einem teilweise jahrelangen Schreibprozess nicht mehr genügend Abstand zum eigenen Text und erkennen auch offensichtliche Schreib- oder Formatierungsfehler nicht mehr. Daher empfiehlt es sich, für diesen Arbeitsschritt auf professionelle Unterstützung zu setzen.

Bei einem Korrektorat liegt der Fokus unserer Mitarbeiter auf Fehler in Rechtschreibung, Interpunktion und Grammatik. Außerdem werden wir Sie auf Fehler hinsichtlich der Formatierung oder der Zitierweise (beispielsweise fehlende Anführungszeichen, Verwendung von uneinheitlichen Anführungszeichen etc.) hinweisen. Grobe inhaltliche Fehler, wie unvollendete Sätze, schwer verständliche Satzkonstruktionen oder fehlende Absätze werden hier ebenfalls korrigiert bzw. markiert. Das Korrektorat schließt außerdem den Fußnotenapperat mit ein sowie das Literaturverzeichnis. Hier werden unsere Mitarbeiter auf die Verwendung einer einheitlichen Darstellungsweise achten, die teilweise von den Universitäten bzw. Fakultäten vorgeschrieben ist. Eine nicht einheitliche Literaturaufnahme oder die fehlerhafte Wiedergabe von Quellen im Anmerkungsapperat sind zensurrelevant und können den Gesamteindruck einer wissenschaftlichen Arbeit erheblich beeinflussen. Gerade in diesem Bereich sollte auf die Einhaltung der vorgegebenen formalen Vorgaben geachtet werden, da viele Professoren die korrekte Wiedergabe von Zitaten oder Literaturhinweisen als Nachweis einer wissenschaftlichen Arbeitsweise verstehen. Wir arbeiten ausschließlich mit erfahrenen Lektoren zusammen, die den Umgang mit wissenschaftlichen Qualifikationsarbeiten gewöhnt sind und daher mit den hier üblichen Regeln und formalen Angaben vertraut sind.

Die Korrektur erfolgt auf Grundlage der neuen Rechtschreibung, wir können aber auch gern eine Korrektur nach der alten Rechtschreibregel vereinbaren.

Lektorat Ihrer Doktorarbeit

Die Fakultäten geben in der Regel die Formalia für die Dissertationen vor. Dazu gehört die Gestaltung (Schriftgröße, Schriftart und Seitenränder) aber auch die Vorgabe wie Zitate wiedergegeben werden und wie die Aufnahme der verwendeten Literatur erfolgt. Diese Formalia sind zensurrelevant und müssen daher zwingend eingehalten werden. Gerade die richtige Kennzeichnung von direkten und indirekten Zitaten ist ein zentrales Kriterium für korrektes wissenschaftliches Arbeiten und kann – wie die Plagiatsaffären der jüngsten Vergangenheit gezeigt haben – weitreichende Konsequenzen haben.

Für eine Dissertation ist es aber nicht nur wichtig die formalen Vorgaben einzuhalten, selbstverständlich muss der Text auch grammatikalisch und orthographisch einwandfrei sein. Dazu gehören auch die einheitliche Schreibweise von Eigennamen, Fachbegriffen sowie die korrekte Verwendung von Gedanken- und Bindestrichen und die einheitliche Literaturaufnahme in den Fußnoten. Auch Kleinigkeiten wie die Verwendung von falschen diakritischen Zeichen, Fehler in der Zeichensetzung oder fehlende Leerzeichen können den Gesamteindruck Ihrer Arbeit negativ beeinflussen. Vielen Doktoranden fehlt am Ende des langen und mühsamen Schreibprozesses der Abstand zur eigenen Arbeit, um stilistisch, inhaltliche oder formale Fehler zu bemerken. Daher ist es gerade für diesen Arbeitsschritt ratsam, mit einem professionellen Lektor zusammenzuarbeiten.

Wir arbeiten daher ausschließlich mit erfahrenen Lektoren zusammen, die sich auf das Lektorat von wissenschaftlichen Arbeiten spezialisiert haben. Unsere Lektoren achten nicht nur auf Fehler in der Formatierung oder korrigieren Rechtschreib- und Grammatikfehler, sondern Sie achten auch auf die inhaltliche Stringenz des Textes. Während des Lektorats achten unsere Mitarbeiter auch auf Lücken in der Argumentation oder inhaltliche Gedankensprünge und können damit dazu zur inhaltlichen Verbesserung der Arbeit beitragen.

Außerdem werden beim Lektorat sprachliche Ungereimtheiten „geglättet“, indem beispielsweise Schachtelsätze gekürzt oder umgangssprachliche Äußerungen geändert werden. Diese stilistischen Änderungen werden machen den Gesamttext nicht nur leichter verständlich, sondern werden auch den Gesamteindruck der Arbeit verbessern.

Hilfe bei der Empirie

Das zentrale Kriterium für eine Dissertation stellt die selbstständige Forschungsleistung dar. Diese wird durch die nachvollziehbare Erhebung und Auswertung von Datenmaterial nachgewiesen. Je nach Fachbereich können Daten durch Versuche, Feldforschungen, Umfragen, quantifizierende Auswertungen oder die theoretisch gestützte Analyse von Texten erfolgen. In natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächern bildet die Erhebung und Auswertung von empirischen Daten den Kernpunkt der Arbeit. Im Bereich der Geisteswissenschaften steht dagegen die Auswertung von bereits publizierten Texten im Vordergrund, die mithilfe von adäquaten Theorien analysiert werden. Für sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Arbeiten bildet die Erhebung und Auswertung von empirischem Datenmaterial häufig den Kernpunkt der Arbeit. Mittels spezieller empirischer Methoden werden hier beispielsweise Umfragen oder Interviews untersucht.

Die Erhebung, Auswertung und anschließende Darstellung der Daten für eine wissenschaftliche Arbeit kann sehr zeitaufwendig und mühsam sein. Gerade Kunden, die berufstätig sind, können sich dieser Aufgabe nur bedingt widmen. Wir können Sie im Bereich der empirischen Arbeit gern unterstützen oder diese Aufgabe auch ganz ohne Ihre Mithilfe übernehmen.

Egal in welchen Fachbereich Sie eine Dissertation planen, wir können Ihnen nicht nur bei der Erhebung, sondern auch der Auswertung ihrer Daten helfen. Neben der Analyse und Auswertung von Datenmaterial haben wir auch Autoren in unserer Agentur, die sich auf die Erhebung von Datenmaterial spezialisiert haben. Unsere erfahrenen Ghostwriter sind versiert im Umgang mit verschiedenen Datenbanksystemen und sind in der Lage verschiedenste Daten zu erheben, analysieren und anschließend professionell zu visualisieren.

Gern besprechen wir die Einzelheiten mit Ihnen in einem persönlichen Gespräch und kalkulieren ein kostenloses und unverbindliches Angebot für Ihre Bedürfnisse.

Doktorarbeit formatieren

Wir helfen Ihnen bei der Formatierung Ihrer Dissertation. Nach dem Schreibprozess schließt sich ein Arbeitsschritt an, den viele Doktoranden unterschätzen und der erfahrungsgemäß sehr große Probleme bereitet. Um die Arbeit in gebundener oder gedruckter Form an der Fakultät einzureichen, muss diese nicht nur inhaltlich sondern auch formell einwandfrei sind. Zu den Formalia gehört neben Rechtschreibung und Grammatik auch die korrekte Verwendung des vorgeschriebenen Layouts. Dazu gehören beispielsweise die Schriftgröße, der Zeilen- und Seitenabstand sowie die richtige Formatierung von Seitenumbrüchen und Fuß- bzw. Endnoten.

Die Einhaltung dieser Vorgaben und die professionelle Formatierung der Arbeit sind zensurrelevant. Fehler in diesem Bereich sind hier besonders ärgerlich, da sie vermeidbar sind. Eine professionelle Unterstützung kann Ihnen nicht nur Zeit und Mühe sparen, sondern auch den Gesamteindruck Ihrer Arbeit verbessern.

Formatierungen sind für ungeübte Anwender extrem zeitaufwendig und anstrengend. Nur die wenigsten Doktoranden verfügen über die notwendigen Kenntnisse in den einschlägigen Textverarbeitungsprogrammen, um diese sehr kleinteilige und aufwendige Aufgabe zu übernehmen. Dazu kommt, dass am Ende des Schreibprozesses meist wenig Zeit bleibt, um sich um diese Aufgaben zu kümmern, da gleichzeitig noch letzte Recherchen anstehen oder andere Prüfungsleistungen erbracht werden müssen.

Wir haben jahrelange Erfahrung mit der Gestaltung von wissenschaftlichen Arbeiten und können Ihre Arbeit zeitnah, professionell und zu einem fairen Preis formatieren. Gern übernehmen wir auch die Gestaltung und Einbindung von Abbildungen, Grafiken und Tabellen.

Den Abschluss des Promotionsverfahrens stellt die Publikation der Arbeit dar. Diese kann entweder im klassischen Format einer gedruckten Monographie erfolgen oder in elektronischer Form. Egal für welche Publikationsform Sie sich entscheiden, auch hier gilt, dass Sie dem Verlag oder der Publikationsplattform eine einwandfrei formatierte Arbeit liefern müssen. Viele Verlage verlangen für die Publikation von Dissertationsschriften zudem, dass Sie die Gestaltung des Satzes selbst übernehmen müssen. Wir helfen Ihnen natürlich auch in diesem Fall gern weiter.

Jetzt unverbindlich anfragen:

* Wir schützen ihre Privatsphäre, Ihre Anfrage wird absolut diskret bearbeitet.

Telefon: 0211 88231 709